Veröffentlicht November 18th, 2015 | von Paul Schulze

Kleines Karma-Tagging: Bilder von oder durch Produkte?

Instagram ist stetig am wachsen. Für diese Analyse haben wir den Account des Kameraherstellers Canon mal ein wenig stärker unter die Lupe genommen. Viele hübsche Bildchen finden sich dort. Diese sind jedoch größtenteils in zwei Themengebiete unterteilt. Es handelt sich dabei um Bilder von Produkten und Schnappschüsse, die mit diesen Produkten gemacht wurden.

Doch wie reagieren Fans auf die einzelnen Typen? Um dies herauszufinden, haben wir 200 Post über einen Zeitraum von Juli bis September 2015 ausgewertet. Die Stichwörter waren Produktbilder und schöne Bilder

Ein Produktbild könnt ihr euch in etwa so vorstellen…

und ein schönes Bild so…

Das Ergebnis: Zu unserem Erstaunen genieren Produktbilder im Schnitt 150% mehr Kommentare pro Beitrag als schöne Bilder. Die Nutzer der Plattform scheinen also großes Interesse am regen Austausch über Produktqualität und Brauchbarkeit der Produkte zu haben.

Das ist definitiv ein interessanter Fund. Lediglich 20 Minuten haben wir für das Tagging gebraucht. Also nahezu Nichts, wenn man bedenkt, dass ein Unternehmen seine Postinteraktion dank dieser Erkenntnis um einen gewaltigen Batzen steigern könnte.

Das Schönste am Tagging ist der gebotene Freiraum. Eure Analysen können noch so abgedreht und subjektiv sein. Unser Tool wird euch dabei nicht behindern. Ganz im Gegenteil, es befeuert eure wildesten Fantasien und gibt euch die Möglichkeit eure Seiten plattformübergreifend auszuwerten und optimieren. Seit Kurzem auch in neuem Gewand!

Artikelbild: canonusa


Print This Post

Join the discussion:


Nach oben ↑