Veröffentlicht Dezember 8th, 2016 | von Nico

Engage – das neue Tool von Fanpage Karma

Was wäre Bonny ohne Clyde, was wäre der Regen ohne seinen Bogen und was wäre ein Community Manager ohne sein Community Management Tool?

Das Herz eines jeden erfolgreichen Social Media Auftritts ist die Community und diese möchte natürlich gepflegt werden. Bei einer Sturzflut an Kommentaren bei Facebook und Instagram, Emails und Tweets kann man schnell die Übersicht verlieren. Damit das nicht geschieht und jeder Fan und Kunde die Beachtung bekommt, die er verdient, gibt es eine einfache Lösung: Community Management Tools.

Seit dem ersten Tag, an dem uns die Idee für Engage kam, saßen wir zusammen mit Community Managern an einem Tisch und haben ihnen auf den Zahn gefühlt: welche Funktionen benötigen sie, was erleichtert ihre Arbeit, was vermissen sie an ihrer momentanen Lösung?

Mit vielen gesammelten Erkenntnissen und Anregungen machten wir uns an die Arbeit. Nach unzähligen Überstunden, einigen grauen Haaren und einem sehr intensiven Betatest mit einigen großen Seiten auf dem internationalen Markt ist es nun so weit: Engage erblickt das Licht der Welt!

Ein Tool für alles

In Engage könnt ihr alle Anfragen, die euch per Email, Facebook, Twitter und Instagram erreichen, mit einem Klick ganz einfach erledigen. Ständiges Wechseln zwischen den Programmen nervt, kostet Zeit und ist dank Engage nicht mehr nötig. Mit der Userhistory könnt ihr euch immer eine Übersicht über die bereits geführten Gespräche mit Usern und Kunden verschaffen und entsprechend reagieren, ohne dass ihr erst lange suchen müsst.

Eigentlich kommt es auf die inneren Werte an, aber es kann nicht schaden wenn ein Tool auch hübsch und übersichtlich ist. Unsere Augen sind seit ICQ auf die klassische Chatverlauf-Optik konditioniert, warum das Prinzip dann nicht in das Community Management bringen? Dialoge sind so einfacher zu lesen und zu überblicken.

Und das Beste: ab jetzt könnt ihr sogar dabei sein, wenn die Nutzer eigentlich nur über, aber nicht mit euch reden und euch bei Bedarf einklinken, helfen oder deeskalieren.

Gemeinsam seid ihr schneller

Community Management ist Teamarbeit, ohne Organisation geht es nicht. In Engage findet ihr klare Zuständigkeiten und könnt jederzeit eure Kollegen um Hilfe bitten. Aber was ist mit den Ansprechpartnern aus den anderen Abteilungen? Eine Email schreiben, anrufen, umständlich das Problem des Kunden erklären? Das frisst Zeit und Zeit kann man besser investieren. Deshalb gibt es auch dafür eine Lösung in Engage: Ihr könnt Gespräche direkt aus dem Tool an einen Kollegen mailen. Dieser kann euch dann eine Notiz im Gespräch hinterlassen. So einfach kann es sein.

Jeder Community Manager wünscht sich im tiefsten Herzen ein kleines Büroäffchen, das die Gespräche vorsortiert – nicht wahr? Äffchen haben wir nicht im Angebot – dafür aber die Helferlein. Liken, Antworten, Blockieren – den Kleinkram erledigt Engage automatisch nach euren Spielregeln. Ihr könnt eure Zeit besser investieren, z.B. in wirklich wichtige Konversationen, Community-Aufbau oder Katzenvideos.

Ein Einhorn-GIF sagt mehr als tausend Worte? Kein Problem, auch das lässt sich in Engage im Katzenpfotenumdrehen finden und versenden. Doch lieber einen Smiley? Na klar, nichts leichter als das. Tobt euch in der eingesparten Zeit mal richtig aus und begeistert eure Fans durch passende, witzige und unkonventionelle Antworten.

Habt ihr euch einmal in das Herz eines Users gekämpft, wird er euch vermutlich nicht mehr so schnell vergessen. Jede Community lebt vom Engagement und ist der Schlüssel zu – Achtung: Buzzwords – Brand Awareness und Customer Relationship!

Habt ihr Lust bekommen auf die einfachste und schönste Lösung, seit es Community Management Tools gibt?

Dann testet Engage und überzeugt euch selbst: jetzt kostenlos ausprobieren.


Print This Post

Join the discussion:


Nach oben ↑