Community Management

Wie funktioniert Community Management im Akkord? – Auf ein Bier mit der Deutschen Bahn #2

Im ersten Teil unseres Bieres mit der Bahn erzählten euch die Damen der Social Media Leitung von DB Bahn und DB Konzern, warum die Bahn überhaupt Social Media macht und weshalb es trotz (oder gerade wegen) häufiger Kritik sinnvoll ist.

Was Ihr im Video erfahrt

Im zweiten Teil geht es noch stärker um das Thema Community Management, das gerade bei der Bahn nicht immer ein Kinderspiel ist – schon gar nicht, wenn es nicht zu liebloser Akkordarbeit verkommen soll.

  • Wieso gibt es neben dem offiziellen Social Media Team noch ein zweites Inoffizielles?
  • Warum sind „digitale Öffnungszeiten“ auch im Netz wichtig?
  • Wie „erzieht“ und pflegt die Bahn ihre Communities?
  • Und natürlich jede Menge mehr…

Über unsere Gäst

Da die Deutsche Bahn nicht nur einen Auftritt im Interwebz hat, beglücken uns direkt zwei Damen. Zum einen die Social Media Leiterin von DB Bahn, dem Service rund um den Personenverkehr, Svea Raßmus. Diese wacht mit Argusaugen über Facebook, Twitter, Google+ und YouTube und sorgt dafür, dass all eure Anfragen zu Verspätungen und Co. zügig und passend beantwortet werden.

Neben ihr sitzt Katharina Junge auf dem warmen Boden. Die ist stellvertretende Leiterin von Deutsche Bahn Konzern, die auf Facebook und YouTube den Konzern „Deutsche Bahn“ in ein gutes und spannendes Licht zu rücken versucht. Da geht es nicht um Fahrpläne und unfreundliche Kontrolleure, sonder um Technik, Infrastruktur, Ökologie, Logistik und das gesellschaftliche Engagement der DB.

Vorschläge zu zukünftigen Themen und/oder Gästen bitte in die Kommentare– wir wollen ja Dinge tun, die Euch auch interessieren.

Viel Spaß beim Anschauen!

P.S. Und wenn es euch gefallen hat, teilt fleißig 🙂 Danke!

Das Video zum Hören